Geschichte

Dass die Kelchsau ein musikalisches Dörfchen inmitten der Kitzbühler Alpen ist, davon sind Einheimische sowie Gäste überzeugt. Neben der Musikkapelle und unzähligen privaten Tanz- und Singgruppen, gibt es auch 3 Chöre; den Kirchenchor, den Männergesangsverein Adler und den Singkreis Kelchsau, die bis über die Grenzen Tirols hinaus bekannt sind und dort wertgeschätzt werden.

Um einen frischen Wind in die Kelchsau zu bringen, entschloss sich Stefan, der Chorleiter des MGV Adlers im Frühjahr 2007 einen gemischten, vierstimmigen Chor zu gründen. Als er diese Idee bei der Jahreshauptversammlung des MGV vorstellte, waren diese sofort begeistert und sagten fix zu.

Kurze Zeit später, am 19.02.2007 rief Stefan die erste Chorprobe aus, wo auch viele Kelchsauer/innen daran teilnahmen. Etwa zur gleichen Zeit als Chorleiter, Obmann und die restlichen Funktionäre mit ihren Stellvertretern bestimmt wurden, kam die Frage auf, unter welchem Namen unsere Gruppe in Zukunft auftreten sollte. Vorschläge wie "Halb-Halb" oder "Jung & Alt" wurden schnell wieder vergessen, und so entschlossen wir uns kurzum für den Namen

"d'Gmischtn".

Auftritte wie das eigene Debütkonzert im Frühjahr 2009, das traditiolnelle Adventsingen in der Kelchsau, das Bezirkssingen 2010 in Westendorf, das Frühjahrskonzert 2011 in Oberdorf wurden mit Bravour und sehr positiven Rückmeldungen gemeistert.

Nach der Sommerpause 2011 gab Stefan Feller den SängerInnen bekannt, Chorleitung des gmischten Chores aus privaten, beruflichen und chorischen Gründen zu beenden und übergab "d'Gmischten" an seine stellvertretende Chorleiterin Martina Erharter.

Martina nahm diese Herausforderung gerne an und begann Mitte August 2011 bereits mit den Proben für die bevorstehenden Auftritte. Die SängerInnen treffen sich nun wieder regelmäßig Donnerstag abends um verschiedene Lieder, von Klassik bis Popmusik, ein zu studieren.

Zum Abschluss möchten sich alle SängerInnen bei Stefan Feller für seine vierjährige Arbeit mit dem gmischten Chor bedanken.